Ein überzeugendes Argument, den Minimalismus zu lieben, ist, dass man durch den Besitz von weniger Dingen viel mehr Freiheit und Flexibilität bei der Einrichtung und somit dem täglichen Leben hat. Dies resultiert automatisch in mehr Zeit, mehr Platz, weniger Stress und mehr Geld für andere schöne Dinge im Leben. Dieser Einrichtungsstil ist also gleichzeitig auch Lebensphilosophie. Warum dieser Stil gerade jetzt angesagter denn je ist, erzählen wir hier:

1. Weltweite Budget-Einschränkungen

Steigende Arbeitslosigkeit, stagnierende Löhne und sinkende Aktienkurse haben Familien und Einzelpersonen gezwungen, ihre Einkäufe neu zu überdenken. Viele Menschen haben begonnen, von wesentlich knapperen Budgets zu leben. Infolgedessen entscheiden sich viele Verbraucher dafür, den Unterschied zwischen wesentlichen und nicht wesentlichen Einkäufen zu ermitteln. Hier biete der Minimalismus eine praktische sowie auch stilvolle Lösung.

2. Umweltbedenken

Viele Menschen entscheiden sich aus Sorge um die Umwelt für ein Leben in einem minimalistischen Umfeld. Sie verstehen, dass weniger Verbrauch auch weniger belastende Nutzung der natürlichen Ressourcen der Erde bedeutet. Und somit entscheiden sie sich dafür ganz bewusst, etwas zu verändern, anstatt untätig am Rande zu stehen.

3. Erhöhtes globales soziales Bewusstsein

Ungerechtigkeit, Armut und Unterernährung gab es schon immer. Aber da neue Technologien die Welt kleiner gemacht haben, indem sie globale Bilder und Nachrichten zugänglicher gemacht haben, hat natürlich auch unser Bewusstsein für die weltweite Ungleichheit zugenommen. Ein Leben im Sinne von Minimalism bedeutet auch ein bisschen Solidarität und ein erweitertes Bewusstsein für andere Menschen, die gezwungenermaßen mit fast Nichts auskommen müssen.

4. Moderne Ästhetik

Gute Kunst dringt in die Seele ein und macht neue Ideen plausibel. Der Begriff „minimalistische Kunst“ (erstmals 1929 verwendet) erlebte sein großes Wachstum in den 1960er und 1970er Jahren, als die Kunst auf ihre grundlegenden Merkmale reduziert wurde und sich in Malerei / Bildhauerei / Musik abzeichnete. Bald ging es über Design und Architektur hinaus und begann den Begriff zu definieren: modernes Design. Dies ist bis heute noch angesagt und mit einer Grundeinrichtung im Minimalism Stil kann man ganz einfach und mit wenigen Handgriffen die eigenen Wohnräume immer mit Kleinigkeiten der aktuellen Trends dekorieren. Die eigenen vier Wände werden nie langweilig und sind immer schick.

Na, wurde dein Interesse geweckt? Dann gibt es hier viele spannende Hintergrundinformationen zu diesem tollen Einrichtungsstil und tolle Inspirationen, wie man Schritt für Schritt das eigene Zuhause im Sinne von Minimalismus herrichten kann und sich dabei selber immer freier und leichter fühlen darf. Viel Spaß dabei.